Thomas Cook – Biographie

Mundt-ThomasCook-9783867644969_sachbuchJörn W. Mundt: Thomas Cook. Pionier des Tourismus. Konstanz, München: UVK 2014; 221 S., geb. 19,99 €

Blick ins Buch
alphabetisches Literaturverzeichnis

 

 

 

 

 

 

 

Hörprobe:

 

Der Tourismuspionier Thomas Cook stammte aus einfachen Verhältnissen. Seine Geschichte ist deswegen eng mit der der arbeitenden Klasse im England des 19. Jahrhunderts verknüpft. Durch perfekt organisierte Reisen ermöglichte der tiefgläubige Baptistenprediger vielen Menschen eine kurze Flucht aus dem Alltag, der durch harte Arbeit, beengte Wohnverhältnisse und allzu oft auch durch den Griff zur Flasche geprägt war.

Zu Beginn organisierte er ausschließlich für Abstinenzler zum Selbstkostenpreis verbilligte Ausflüge ins Umland der englischen East Midlands. Aber schon kurze Zeit später bereisten seine Gruppen Großbritannien, Frankreich und schließlich die ganze Welt.

Durch die wachsende Zahl von Reisenden verhandelte er immer attraktivere Konditionen mit Eisenbahnen, Reedereien und Hotels. Seine Gäste rüstete er mit Reisehandbüchern aus – oft war er selbst der Reiseleiter.

Auf geschickte Art und Weise legte er dadurch den Grundstein für ein bereits zu seinen Lebzeiten multinationales Unternehmen und ebnete dem Massentourismus den Weg. Auch die Prominenz wusste früh die Dienste seines Unternehmens zu schätzen. Selbst der deutsche Kaiser verreiste mit Thos. Cook and Son.

„Mit scharfem Blick verortet der Soziologe sein Porträt im englischen Kapitalismus des 19. Jahrhunderts. In 19 eher kurzen Kapiteln schildert er den mühsamen, aber beharrlichen Aufstieg des Autodidakten aus Leicester.“

(Wirtschaftsbücher)
FAZ

„Pauschal- und Last-Minute-Reisen. Dafür steht der Tourismuskonzern Thomas Cook heute. Die Ursprünge des börsennotierten Unternehmens liegen jedoch bereits in der englischen Arbeiterklasse des 19. Jahrhunderts. Der Autor Jörn W. Mundt liefert mit ‚Thomas Cook. Pionier des Tourismus‘ einen faszinierenden Einblick in die Biographie des englischen Unternehmens.“
Emder Zeitung

 

 

Beitrag inklusive Gespräch mit dem Autor im Deutschlandfunk am 13. Juni 2014, allerdings unter einem irreführenden Titel, denn Thomas Cook war gerade nicht der ‚Erfinder der Pauschalreise‘, wie das Buch deutlich zeigt (bitte dem Link auf dem Deutschlandfunk-Logo folgen):
Deutschlandfunk

 

„Mit dieser Thomas Cook Biographie hat der Autor ein gut zu lesendes und bestens recherchiertes Werk vorgelegt.“
Berliner Kulturbrief

 

„… Die Biographie ist ein von vorn bis hinten spannendes Lesebuch, gespickt mit originellen Gedanken, Anekdoten, Zitaten. … Nach 17 Kapiteln und gut 200 Seiten hat man das Gefühl, Thomas Cook zu kennen, besser noch: zu durchschauen. Man fühlt sich glänzend unterhalten – und ist am Ende doch ganz froh, dass sich Cooks Vision der totalen Abstinenz auf Reisen nicht durchgesetzt hat. …“DIE WELT

 

 

„… Jörn W. Mundt weist in seiner unterhaltsamen und gedankenreichen Biographie von Thomas Cook darauf hin, dass dessen Firmenarchiv fast das Quellenmonopol für die Geschichte des organisierten Reisens in England hat, … Zugleich korrigiert Mundt einige immer wiederholte Legenden über Cook. … Mundt schildert das alles mit viel Sinn für die Organisationsprobleme des Unternehmens und für die unterschiedlichen Kontexte, die den Tourismus begünstigten: Romantik, Technik, Historismus und Wohlstand. …“

(Literatur und Sachbuch)

FAZ

 

„… Jörn W. Mundts Buch ist nicht nur eine vorzügliche Biografie über den ‚praktischen Idealisten‘ Thomas Cook, sondern es bietet auch einen tiefen Einblick in die englische Sozial-, Kultur- und Unternehmergeschichte des 19. Jahrhunderts. Empfehlenswert für reisende Leser und lesende Reisende, die sich dafür interessieren, wie der Mensch begann, als Tourist die Welt zu erobern.“

 

 

„… Nachdem Mundt die historischen Missverständnisse korrigiert hat, stellt er Thomas Cook, Pionier des Tourismus und Gründer des gleichnamigen Reiseunternehmens, respektvoll vor und würdigt dessen Lebensleistung. … Sein Buch ist mehr als eine spannende Cook-Biografie, es beschreibt zugleich eindrucksvoll die Lebensverhältnisse im viktorianischen Großbritannien. …“

 

 

„Jörn W. Mundt’s book is so well written because he combines history, tourism, and entrepreneurship when outlining who Thomas Cook was, thus creating more than a mere biography of the man. … This book is a must-read for everyone conducting research on and / or working in tourism and / or for everyone who is already familiar with the tourism industry, but simply wants to understand the tourism industry (better) or to place their own experiences in the context of tourism. …“

European Journal of Tourism Research  10, pp. 145-147, reviewed by Harald Pechlaner