Lexikon Tourismus

Lexikon TourismusWolfgang Fuchs, Jörn W. Mundt, Hans-Dieter Zollondz (Hrsg.): Lexikon Tourismus. München, Wien: Oldenbourg 2008; VII plus 804 S., geb., 49,80 €

Blick ins Buch

Das relevante Wissen aus den unterschiedlichen Branchen, die den Tourismus ermöglichen, wird im Lexikon Tourismus zusammengefasst. In unterschiedlich umfangreichen Stichworten, von der Erläuterung von Fachbegriffen bis hin zu längeren Artikeln, wird ein umfassendes Wissen zu Fluggesellschaften, Flughäfen, Reisebüros, Reiseveranstaltern, zu Hotellerie und Gastronomie, Reservierungssystemen, Tourismusorganisationen usw. vermittelt. Ergänzt wird es durch zentrale und für das Verständnis wichtige betriebswirtschaftliche Einträge. Darüber hinaus werden auch die volkswirtschaftliche Bedeutung des Tourismus, psychologische Momente und soziale Aspekte des Reisens in den aufgeführten Stichworten reflektiert. Siebzig Experten aus verschiedenen Ländern haben als Autoren zu diesem Lexikon beigetragen, das für Studium und Beruf gleichermaßen wichtig ist.

„Wer als Berufseinsteiger – außer dem Berufswunsch, Gastgeber zu werden – keine Ahnung von Hotellerie, Gastronomie, Tourismus und Betriebswirtschaft hat, kann sich mit dem ‚Lexikon Tourismus‘ einen ersten Überblick über die wichtigsten Grundbegriffe verschaffen. Auch für Ausbilder ist das Buch ein hilfreicher wissenschaftlicher Jungbrunnen zur Auffrischung von theoretischem Know-how, das in der täglichen Praxis verlorengegangenen ist. Für die Solidität und Qualität der Beiträge bürgen 70 internationale Autoren, die ihre Kompetenzen konzentriert und angemessen komplex zur Verfügung stellen. Das Lexikon bietet zudem diese beiden Vorteile: Mit seinen Informationen zu Verkehrsträgern, Reisemittlern und -veranstaltern sowie Destinationen blickt es über einen zu klein dimensionierten Tellerrand hinaus, der dem Radius von Wirkungen und Einflüssen von Gastronomie und Hotellerie nicht gerecht würde. Zudem: Das Lexikon ist sich nicht zu schade, auch als orthographischer Duden zu taugen, der – zum Beispiel – chafing dish nicht nur richtig schreibt, sondern auch erklärt. Es wird also im Kleinbegrifflichen mit derselben Präzision gearbeitet wie im Großen bei Wirtschaftsbegriffen wie EVA oder Komplexen wie Qualitätsmanagement. Zahlreiche bibliographische Hinweise auf vertiefende Literatur sind inbegriffen. Kleiner Tip: Den Hektikern und Gestressten unter uns seien zur ersten Lektüre die Seiten 469 bis 472 dringend empfohlen. Darin geht es um: Muße.“
TOP HOTEL

„Die Herausgeber haben mit dem neuen, über 800 Seiten starken Band ‚Lexikon Tourismus‘ ein Standardwerk vorgelegt, das Maßstäbe setzt.“
PRB PRESEEBÜRO BERGHOFF
 
„Wichtige Organisationen, wichtige Abkürzungen und sehr viele Literaturhinweise machen das Buch vor allem für den Nachwuchs zu einer großartigen Hilfe.“
THE GREY NEWSLETTER – RB MARKETING